Hessischer Bildungsserver / Förderschulen in Hessen

„Die Inklusion scheint Menschen in allen Schulformen zu verunsichern.“

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 9. Juni 2012 00:00

"Was Volker Karger vom Staatlichen Schulamt Gießen-Vogelsberg mit Blick auf Lehrer und Eltern bezog, traf auch auf die Mitglieder des Vogelsberger Schulausschusses zu. Der beschäftigte sich mit dem Thema der Inklusion.
Im Sitzungssaal des Landratsamtes standen dazu ein Berichtsantrag der Linken-Fraktion zu den räumlichen und sächlichen Voraussetzungen und ein Antrag der Koalition zu den konkreten Auswirkungen des inklusiven Schulsystems auf die Schulen im Kreis zur Diskussion. Unterstützung erhielten die Kommunalpolitiker dabei außer von Karger von Lehrern und einem Schulleiter. Von diesen wurden deutlich Kritik und Ängste geäußert.
Klar ist aber, dass „die Beratungs- und Förderzentren (BFZ) in Zukunft die zentrale Stelle einnehmen werden“, erläuterte Karger. Denn diese werde in Zukunft zusammen mit den Eltern und der Regelschule entscheiden, ob für ein Kind ein Förderbedarf vorliegt und wie hoch dieser ist. „Nur wenn dieser Förderausschuss nicht einstimmig entscheidet, kommt das Staatliche Schulamt ins Spiel“, zeigte Karger eine weitere Veränderung durch das Gesetz auf."

Quelle: Schlitzer Bote

| 10. Mai 2012 20:07