Hessischer Bildungsserver / Förderschulen in Hessen

Förderschule nimmt Nicht-Behinderte auf

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 11. April 2013 00:00

"Erstmals hat eine Förderschule in Hessen Kinder ohne Behinderung aufgenommen. Je zwei Lehrer unterrichten eine Klasse und erstellen für jedes Kind, ob mit oder ohne Behinderung, einen individuellen Förderplan."

Quelle: Frankfurter Rundschau

"Erstmals lernen an einer Förderschule in Hessen Grundschulkinder mit und ohne Behinderung gemeinsam. Das Sonderpädagogische Zentrum Sankt Vicenzstift in Rüdesheim-Aulhausen (Rheingau-Taunus-Kreis) eröffnete am Dienstag eine solche Grundschule. In die beiden ersten Klassen gehen 14 Kinder mit Förderbedarf sowie 20 nicht behinderte Schüler, teilte das Sozialministerium in Wiesbaden mit.

Üblicherweise verbinde man mit Inklusion, dass Kinder mit Behinderungen in eine Regelschule gehen können, sagte Sozialstaatssekretärin Petra Müller-Klepper (CDU): „Hier wird ein neuer Ansatz verfolgt und an einer Förderschule eine inklusive Grundschule aufgebaut.“ Das gemeinsame Lernen von behinderten und nicht behinderten Kindern sei „ein Meilenstein für die Schulentwicklung“, betonte sie. Indem die Vincenzschule aus einer Förderschule eine inklusive Grundschule entwickele, nehme sie eine Vorreiterrolle in Hessen ein."

| 22. August 2012 13:44