Hessischer Bildungsserver / Förderschulen in Hessen

Schulen öffnen sich für Behinderte - Wiesbaden wird Inklusion-Modellregion

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 14. September 2013 00:00

"Die hessische Landeshauptstadt wird ab kommendem Schuljahr zur Modellregion für Inklusion an Schulen. Am Freitag unterzeichneten Kultusministerin Nicola Beer (FDP), Wiesbadens Oberbürgermeister Helmut Müller (CDU) und Schuldezernentin Rose-Lore Scholz (CDU) eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Ziel ist es, allen Kindern mit Behinderungen beziehungsweise Beeinträchtigungen den Besuch der Regelschule zu ermöglichen. „Das wird eine große Herausforderung für die Schulen“, meinte Beer.

Alle 36 Wiesbadener Grundschulen sollen in die Lage versetzt werden, Kinder mit Behinderungen aufzunehmen. Aber auch weiterführende Schulen sollen den gemeinsamen Unterricht anbieten. Allerdings würden hier Schwerpunktschulen gebildet. Kultusministerin Beer versicherte, dass alle Schulformen inklusive Angebote machen werden. Das notwendige Personal stellen Stadt und Land zur Verfügung. Die Stadt Wiesbaden beschäftigt dazu 15 Sozialarbeiter."

Quelle: Wiesbadener Kurier

Siehe auch Frankfurter Rundschau: Startschuss für „Modellregion Inklusive Bildung in Wiesbaden“ / 45 Lehrkräfte bis 2017

Siehe auch Frankfurter Rundschau vom 29. März 2012: Schüler schicken Protestbriefe

| 2. Februar 2013 18:11