Hessischer Bildungsserver / Förderschulen in Hessen

"ADHS ist keine Modekrankheit"

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 29. September 2013 00:00

"Zu häufig diagnostiziert werde ADHS sicherlich, sagt Johannes Streif. Doch wirklich Erkrankte brauchen Medikamente und dazu Verhaltenstherapien, sagt der Psychologe und stellvertretende Vorsitzende von ADHS Deutschland e.V.
ADHS-Diagnosen und vor allem die Verschreibung von Ritalin sind in Deutschland sprunghaft angestiegen. Sind wirklich so viel mehr Kinder krank? Oder ist ADHS zur Modekrankheit geworden?"

Quelle: Spektrum.de

| 6. Februar 2013 11:51