Hessischer Bildungsserver / Förderschulen in Hessen

Immer wieder neue Hürden für die PRIMUS-Schule Berg Fidel (NRW)

Dieser Beitrag ist abgelaufen: 28. September 2014 00:00

" "Grünes Licht für Berg Fidel" berichteten wir im Juli vergangenen Jahres. Jetzt stehen die Zeichen eher auf Gelb oder gar Rot. Bis zum Freitag müssen nämlich 75 Schüler für die 5. Klasse angemeldet sein, anderenfalls kann erst wieder in drei Jahren ein erneuter Anlauf für die Sekundarstufe gemacht werden. Damit würden die derzeitigen Grundschüler von Berg Fidel keinerlei Chancen haben, in den Genuss von PRIMUS nach Klasse 4 zu kommen. Heute kommen in Münster der Rat und die Fraktionen zusammen, um erneut über Berg Fidel zu beraten.
 Die über den Dokumentarfilm "Berg Fidel - eine Schule für alle" bundesweit bekannt gewordene inklusive Gemeinschaftsgrundschule Berg Fidel in Münster bemüht sich seit 2011 intensiv um die Teilnahme am Modellversuch PRIMUS des Landes NRW. Mit PRIMUS soll an 15 Standorten erprobt werden, wie sich das durchgängige Lernen von Klasse 1-10 durch das Zusammenwachsen von Primar-und Sekundarstufe auf die Lern-und Leistungsentwicklung und das Sozialverhalten von Schülerinnen und Schülern sowie die Bildungsgerechtigkeit auswirkt. Nachdem die Genehmigung für den 1. Jahrgang zum nächsten Schuljahr vorliegt, könnte im letzten Augenblick trotz aller Anstrengungen der Schule und ihrer nachweislichen pädagogischen Erfolge der PRIMUS-Start mit dem 5. Jahrgang an einer unsinnigen Formalität scheitern. "
Quelle: Bildungsklick.de

| 14. Februar 2014 17:35